Unterstützung

Gebrauchsanweisung (Tropfen verhindern)

WICHTIG: Um ein Tropfen zu vermeiden, stellen Sie sicher, dass sich keine Luftblasen in der Spritze befinden. So geht’s …

1. Schieben Sie den Kolben in die vordere Position;

2. Ziehen Sie eine kleine Dosis Verdünnung auf und drücken Sie die Verdünnung zurück in das Fläschchen;

3. Ziehen Sie genau das Verdünnungsvolumen heran, das Sie benötigen.

Produktbeschreibung

Ein Überblick über alle 3Dose-Funktionen

Unterstützung

Verdünnungstabelle – Marken

Beginnen Sie mit dem Toxinhersteller und der Marke Ihrer Wahl, wählen Sie eine Verdünnung, um die erforderliche Rekonstitution zu erhalten.
Wählen Sie den Typ der 3Dose-Spritze (grün oder orange) und die entsprechende Einstellung, um die Menge der Einheiten für jeden Klick zu erhalten.

Verdünnungstabelle – 3Dose

Beginnen Sie mit einer 3Dose-Spritze (grün oder orange) und prüfen Sie, welche Verdünnungen möglich sind, um die gewünschte Rekonstitution zu erhalten.
Lesen Sie die entsprechende Einstellung, um die Anzahl der Einheiten für jeden Klick zu erhalten.

Verdünnungstabelle – Mesotherapie

Die 3Dose-Spritze (orange) eignet sich perfekt für die Verabreichung mehrerer Injektionen bei einem medizinischen Eingriff.

Kundenerfahrungen

Anna Baker

„Viele herkömmliche Spritzen bieten dem Arzt nicht das notwendige Maß an Genauigkeit, um niedrige, präzise Dosen zu verabreichen, was für eine sichere und effektive Behandlung der Muskulatur des unteren Gesichtsbereichs unabdingbar ist. Es kann zu Dosierungsfehlern durch das Ablesen der Parallaxe und zu Schwierigkeiten bei der Kontrolle der Abgabe kleiner Dosen kommen. Die 3Dose™-Botulinumtoxin-Spritze ist eine Möglichkeit, diese Fehler zu vermeiden.“
„Dem Arzt wird empfohlen, ein aktuelles und genaues Wissen über die Anatomie des unteren Gesichtsbereichs, ein Verständnis für altersbedingte Veränderungen sowie Fortschritte bei den Off-Label-Indikationen von BoNT zu haben, um sichere und effektive Behandlungen durchführen zu können. Darüber hinaus ist die Verwendung von Skalen für die Gesichtsästhetik ein nützliches Beratungswerkzeug, um den erwarteten Grad der Verbesserung mit dem Patienten zu besprechen.
Der Arzt kann die Genauigkeit des Behandlungsergebnisses durch die Verwendung von Injektionssystemen wie der 3Dose™-Botulinumtoxin-Spritze verbessern, die nachweislich die Präzision der gezielten Produktplatzierung erhöhen und somit das Risiko von Komplikationen bei der Behandlung des unteren Gesichtsbereichs mit BoNT minimieren.“ Anna Baker, mehrfach ausgezeichnete Fachkrankenschwester für Kosmetik und Dermatologie

Dr. Sabine Zenker

„Die genaue Dosierung bei Botulinumtoxin-Injektionen ist extrem wichtig! Ein Injektor ist nur so gut wie die allgemeinen Rahmenbedingungen. Wir denken immer, dass wir die geplante Dosis pro Injektionspunkt verabreichen, nicht wahr? Meines Wissens hat sich niemand wirklich mit einem bestimmten Aspekt der Toxin-Injektionen befasst: der präklinischen Genauigkeit. Wir haben gemessen, ob die geschätzte Dosis immer in der Spritze vorhanden war, und haben festgestellt, dass bei der Verwendung von Standard-Injektionsspritzen und Standard-Nadeln eine enorme Abweichung von fast bis zu 20% auftreten konnte! Mit der 3Dose™-Spritze gehört dies der Vergangenheit an: Wir wissen, dass wir exakt und reproduzierbar immer 1 Einheit Toxin pro Klick erhalten!“ Sabine Zenker Dermatologin bei Dr. Zenker Dermatologie München, Deutschland

Dr. Pascale Schoofs

„Seit wir die 3D-Spritzen verwenden, können wir mehr Behandlungen mit einer Ampulle Botulinumtoxin durchführen. Die Spritze ermöglicht eine sehr genaue Dosierung. Die Verwendung der Spritze ist kostengünstig und macht gute Behandlungen durch die genaue Dosierung fast zur Routine. Darüber hinaus ist das Ergebnis der Behandlungen reproduzierbar und eine Korrektur der Dosis, zum Beispiel bei unzureichender Wirkung, kann richtig und präzise eingestellt werden. Die Spritzen sind einfach in der Anwendung und vor allem erschwinglich.
Nach Ansicht von Pascale Schoofs ist die Verwendung von 3D-Spritzen, oder Klickspritzen, wie sie sie nennt, ein Muss für Ärzte in der ästhetischen Medizin.“ Dr. Pascale Schoofs, Aureus Kliniek, Sleeuwijk Niederlande